Grünolino weiterhin vom Klinikum St. Georg unterstützt

Foto: Leipzig Fernsehen

Kooperationsvertrag für Grünauer Quartierbus verlängert
Auch in diesem Jahr beteiligt sich das Klinikum St. Georg an der finanziellen Unterstützung des Quartierbusses in Grünau. Bereits seit 2011 verbindet die liebevoll als Grünolino bezeichnete Quartierlinie 66 verschiedene Wohnkomplexe mit wichtigen Zielen im Stadtteil Grünau. Seit 2017 zählt auch das Robert-Koch-Klinikum in der Nikolai-Rumjanzew-Straße, das zum Klinikum St. Georg gehört, zu den Haltestellen.

„Der Grünolino wird von vielen Menschen genutzt. Daher sehen wir die Unterstützung des Quartierangebots der Leipziger Verkehrsbetriebe als sinnvolle Investition an, die wir gerne fortsetzen. Gerade ältere Menschen, die in Grünau leben und nicht über einen eigenen Pkw verfügen, sind auf die Buslinie angewiesen. Dank Grünolino, der unmittelbar vor dem Eingang hält, können sie ihre Behandlungstermine im RobertKoch-Klinikum problemlos wahrnehmen“, erklärt St.-Georg-Geschäftsführerin Dr. Iris Minde.

Der Fahrbetrieb des Grünolino wird von Beginn an durch das Engagement privater sowie gewerblicher Sponsoren gewährleistet. Seit vergangenem Jahr beteiligt sich auch das Klinikum St. Georg an den Kosten. Der Grünolino verkehrt montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr und samstags von 9 bis 18 Uhr im Stundentakt und bedient insgesamt 33 Haltestellen zwischen Allee-Center und Schönauer Ring. Die Buslinie wurde 2011 ins Leben gerufen, um Grünau lebens- und liebenswerter zu machen. Bis zu 600 Grünauer nutzen das Angebot täglich.

Quelle: Presseinformation Klinikum St. Georg gGmbH vom 10.04.2018

Kommentar hinterlassen zu "Grünolino weiterhin vom Klinikum St. Georg unterstützt"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*