Freie Schulen in Leipzig und Grünau

Auszug aus dem Beitrag „Das sind die Freien Schulen in Leipzig und Umgebung“
(LVZ vom 28.02.2019)

Staatliche oder Freie Schule? Für Andrea Schmidt (47), die die TÜV Rheinland Oberschule leitet, ist das gar keine Frage. Im LVZ-Interview wirbt sie für eine sorgfältige Wahl und nennt Vorteile Freier Schulen:

Warum sollten sich Eltern dafür entscheiden, ihre Kinder an eine Freie Schule zu schicken?

Die Eltern sollen die Schule wählen, die für ihr Kind die richtige ist. Bei uns melden Eltern vor allem Kinder an, von denen sie der Meinung sind, dass sie nicht für eine große Schule geeignet sind. Wir haben kleine Klassen, pro Jahrgang gibt es maximal zwei Parallelklassen.

Wo sehen Sie den Unterschied zu einer staatlichen Schule?

Die 22 Lehrer und ich verstehen die Schule vor allem wie eine Familie. Uns geht es nicht nur ums Umsetzen von Lehrplänen. Wir möchten, dass die Kinder fürs Leben lernen. Beim ganzen Team ist viel Leidenschaft dabei, wirklich das Kind in den Mittelpunkt zu stellen.

Warum würden Sie gerade Ihre Schule empfehlen?

Sie ist klein, es gibt super engagierte Lehrer und Mitarbeiter. Wir sind nah an der Praxis, machen beispielsweise intensiv eine sehr frühzeitige Berufsorientierung. Dadurch können wir die Schüler sehr gut aufs spätere Berufsleben vorbereiten.

Wie sieht die Berufsorientierung aus?

In Klasse 5 und 6 geht es zunächst um eine reine Orientierung. Die Kinder ­lernen, welche Berufe es außer denen ihrer eigenen Eltern noch so gibt. Dann arbeiten wir mit dem Berufswahlpass, machen eine Berufsfelderprobung, die wir gemeinsam mit dem Berufs­förderungswerk Bau Sachsen organisieren. In drei Berufsfeldern, die sich die Schüler aussuchen, arbeiten sie jeweils in drei verschiedenen Werkstätten. So erleben sie beispielsweise, ob es ihnen Spaß macht, später mit Metall oder Holz, in der Pflege oder im Gartenbau zu arbeiten. Jeweils in Klasse 8 und 9 machen alle ein Berufspraktikum, das zwei Wochen dauert. Im Fachunterricht versuchen wir, viel berufliche Bildung hineinzubringen. Ein Beispiel: In Mathe kann man Flächenberechnung an einer Aufgabe im Lehrbuch üben. Wir nehmen dafür aber lieber die Wandfläche im Klassenzimmer, die vielleicht am Ende des Schuljahres gemalert werden muss.

Wie werden Kinder mit Förderbedarf integriert?

Wir haben Kinder mit Integrationsstatus, auch mit Lese- und Rechtschreibschwäche. Ich sage den Eltern aber klar, dass wir keine Therapeuten an der Schule haben. Was möglich ist, machen wir aber. Bei Körperbehinderungen wird es aber aufgrund der Räumlichkeiten in unserem ehrwürdigen alten Haus schwierig.

Wie agiert TÜV-Rheinland als Schul­träger?

TÜV-Rheinland ist erst einmal auf die Idee gekommen, eine allgemeinbil­dende Schule anzubieten. Denn Aus­bilder haben oft über ihre Azubis gesagt, dass diese nicht wissen, was ihr späterer Beruf bedeutet, wie man sich gegenüber Kunden und dem Chef benimmt. In der Umsetzung der Lehrpläne haben die Schulleiter der zwölf Schulen an zehn Standorten aber schon freie Hand.

Wie viel Plätze gibt es?

44 neue Schüler können wir aufnehmen, wir haben schon weit über 150 Bewerber. Für dieses Jahr ist die Bewerbung bei uns allerdings abgeschlossen. Es gibt trotzdem viele, die auf der Warteliste bleiben wollen.

Warum erweitern Sie dann nicht?

Das geht aufgrund des Gebäudes nicht. Wir möchten es aber auch nicht. Im kommenden Schuljahr haben wir dann zehn Klassen.

Interview: Mathias Orbeck

Quelle: Leipziger Volkszeitung vom 28.02.2019

Kompletter Beitrag: „Freie Schulen in Leipzig und Umgebung“


FREIE SCHULEN IN GRÜNAU – Leistungsprofile
(Quelle: LVZ)

Freie Schule Leipzig



Profile: naturwissenschaftlich, technisch, sprachlich, künstlerischkreativ
Fremdsprachen: Englisch, Französisch, Spanisch
Besonderheiten: Die Freie Schule Leipzig ist eine freie, demokratische Ganztagsschule von Klasse eins bis zehn. Sie wurde 1990 als Freie Alternativschule gegründet. Die Grundsätze der Schule lauten: „Demokratisch, Nachhaltig, Inklusiv.“ Unterstützt wird die Entwicklung jedes Einzelnen und die Entfaltung von physischen, intellektuellen, emotionalen und kreativen Potenzialen. Keine Zensuren. Einschulung erfolgt vorrangig in der ersten Klasse.
Schülerzahl: 180
Stadtteil: Grünau-Ost
Geschäftsführerin: Uta Kursawe
Adresse: Alte Salzstraße 67, 04209 Leipzig
Telefon: 0341 3013343
Internet: www.freie-schule-leipzig.de


Montessori-Oberschule



Profil: verschiedene Neigungskurse
Fremdsprachen: Englisch, Französisch
Besonderheiten:
Träger ist das Bistum Dresden-Meißen. Die christliche Prägung der Schule wird mit der Montessori-Pädagogik verknüpft. Hervorzuheben sind unter anderem die fest verankerte Freiarbeit in den Klassen 5 und 6, interessante Neigungskurse und ein besonderer Fokus auf die Berufsorientierung mit mehreren Praktika und zahlreichen außerunterrichtlichen Veranstaltungen. Über eine Schleifenklasse nach Klasse 10 kann bei gutem Realschulabschluss ins Gymnasium gewechselt werden.
Schülerzahl: 175
Stadtteil: Grünau-Ost
Schulleiter: Sebastian Heider
Adresse: Alte Salzstraße 61/65, 04209 Leipzig
Telefon:
0341 41570760
Internet: www.montessori-leipzig.de

Montessori-Gymnasium


Profile: naturwissenschaftlich, sprachlich, gesellschaftswissenschaftlich
Fremdsprachen: Englisch, Französisch, Latein, Spanisch
Besonderheiten: Träger ist das Bistum Dresden-Meißen. Die christliche Prägung der Schule wird mit der Montessori-Pädagogik verknüpft. Hervorzuheben sind u.a. die fest verankerte Freiarbeit in den Klassen 5 und 6 sowie eine große Bandbreite an Leistungskursen. Eine fundierte Vorbereitung auf Studium und Ausbildung und die freie Entfaltung der Persönlichkeit sind wichtige Ziele. Es gibt die fachübergreifenden Grundkurse Ökologie und Logik in der Oberstufe.
Schülerzahl: 475
Stadtteil: Grünau-Ost
Schulleiter: Sebastian Heider
Adresse: Alte Salzstraße 61/65, 04209 Leipzig
Telefon: 0341 41570760
Internet:
www.montessori-leipzig.de

Kommentar hinterlassen zu "Freie Schulen in Leipzig und Grünau"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*