Freiwilliges Engagement in Corona-Zeiten

Informationen der Freiwilligen-Agentur Leipzig vom 25.03.2020


Die mit der Corona-Krise einhergehenden Einschränkungen stellen derzeit viele Mitbürger*innen vor entscheidende Herausforderungen. Betroffen sind insbesondere ältere, alleinerziehende, einsame und hilfsbedürftige Menschen. In diesen schweren Zeiten ist auch ehrenamtliches Engagement gefragt. Es gibt gute Engagementmöglichkeiten, die ohne direkten Körperkontakt auskommen: Trost spenden, Telefonate, E-Mails oder auch Geldspenden.

Auch unter derzeit schwierigen Bedingungen ist persönliche Unterstützung möglich, wenn Sie keiner Risikogruppe angehören und im eigenen sowie im Interesse der Hilfsbedürftigen die Distanz- und Hygieneregeln unbedingt beachten. Wenn Sie sich engagieren möchten, ist eines sehr wichtig:
Ihr Eigenschutz hat oberste Priorität ! (Siehe auch: Hinweise zu „Engagement in der Coronakrise“.)

Das Deutsche Rote Kreuz bietet auch eine eine Hygiene- und Desinfektionsschulung für alle, die helfen wollen online an.

Hilfe beginnt im Kleinen: Im eigenen Viertel aktiv werden !

Wer sich im Sinne einer aktiven Nachbarschaftshilfe einbringen und damit den zivilgesellschaftlichen Zusammenhalt in unserer Stadt stärken möchte, findet im folgenden einige Anlaufstellen und Hinweise:

Hilfe beginnt im Kleinen ! Auch Ihr Nachbar oder Ihre Nachbarin könnte momentan auf Ihre Hilfe angewiesen sein. Schauen Sie vor Ort, ob und wie Sie gebraucht werden.

Wer gerne im eigenen Viertel aktiv werden möchte, kann sich auch online informieren, wo Hilfe gebraucht wird. Folgende Initiativen bündeln Hilfsbedarf und -angebote in den jeweiligen Stadtteilen:


In Grünau kann man sich direkt an das KOMM-Haus wenden, wenn man Hilfe anbieten möchte oder selbst Hilfe benötigt:

Viele ältere und gesundheitsgefährdete Menschen leiden besonders unter der derzeitigen Situation. Aber auch die Veränderungen im persönlichen Umfeld durch Quarantäne, Kita-Schließungen, Home-Office etc. kann zu Belastungen führen, durch die Menschen Unterstützung brauchen. In den Stadtteilen formieren sich zunehmend Unterstützungsangebote im Bereich Nachbarschaftshilfe.

Menschen, die in Grünau helfen wollen, können sich an Wir sind Grünau oder das Komm-Haus wenden: Falls ihr Eure Hilfe anbieten möchtet (sofern ihr nicht von der Krankheit betroffen seid) oder auch wenn ihr selbst Unterstützung braucht, dann meldet Euch: Schreibt an Wir sind Grünau oder kontakt@kommhaus.de, Tel. 0341 9419132. Wir werden das vermitteln!


Solidarwest ist ein Zusammenschluss solidarischer Nachbar*innen im Leipziger Westen, der Nachbarschaftshilfe in Lindenau und Plagwitz organisiert.

Auch in Schleußig hat sich eine ehrenamtliche Hilfegruppe gebildet, Infos dazu hier.

Informationen zur solidarischen Nachbarschaftshilfe im Leipziger Osten finden sich beim Solidarischen Gesundheitszentrum.


Eine weitere Form der Unterstützung bieten spezielle Engagementplattformen im Internet:

Die Stiftung Ecken wecken vermittelt Hilfe beim Einkauf und beim Tiere ausführen in ganz Leipzig.

Unter Quarantaenehelden.org kann man mittels Postleitzahlensuche herausfinden, ob in der Nähe des eigenen Wohnorts Hilfe benötigt wird.

Unter Wirhelfen.eu kann man sich bundesweit als Nachbarschaftshelfer*in registrieren.

Das Universitätsklinikum ist derzeit noch nicht akut auf freiwillige Krisenhelfer*innen angewiesen. Um im äußersten Fall vorbereitet zu sein, kann man sich jedoch bereits jetzt als Helfer*in registrieren lassen, wenn man für freiwillige Tätigkeiten zur Verfügung stehen würde. Mehr Infos dazu auf der Website des Uniklinikums.

Auch Blutspenden sind gerade jetzt wichtig! Wer sich gesund und fit fühlt, kann spenden. Weitere Informationen hält das Deutsche Rote Kreuz hier bereit: Blutspende-Nordost.de

Sachsenweit üben die großen Hilfsorganisationen den Schulterschluss und haben eine Koordinierungsstelle zur Registrierung von Helfer*innen ins Leben gerufen. Wer möchte, kann sich unter folgendem Link registrieren: Teamsachsen.de


Um das Netz an bereits existierenden Engagementmöglichkeiten erweitern und Unterstützungs-angebote abbilden zu können, bittet die Freiwilligen-Agentur Leipziger Vereine und Organisationen, ihre aktuellen Bedarfe zu übermitteln. Sie veröffentlicht diese dann für Hilfegebende unter Ausgewählte Angebote.



Kann ich mich trotz Ausgangsbeschränkung ehrenamtlich engagieren?

Die aktuelle Allgemeinverfügung des Freistaats Sachsen vom 22.3.2020 regelt umfangreiche Ausgangsbeschränkungen. Tätigkeiten im Bereich der Nachbarschaftshilfe wie Einkaufen gehen oder Tiere ausführen sind davon grundsätzlich nicht betroffen. Sollten Sie also im Sinne der Nachbarschaftshilfe unterwegs sein (z.B. einen Einkauf erledigen) und kontrolliert werden, müssen Sie Ihre Situation glaubhaft darlegen – dies sollte unproblematisch sein.

Auch ist das Verlassen der Wohnung zur “Sicherstellung der Versorgungssicherheit der Bevölkerung, einschließlich Abhol- und Lieferdienste (auch im Rahmen von ehrenamtlicher Tätigkeit)“ ausdrücklich erlaubt. Wenn Sie im Auftrag eines Trägers ehrenamtlich in der Corona-Hilfe unterwegs sind, empfehlen wir daher, sich ein formloses Schreiben von Ihrer Organisation ausstellen zu lassen, aus dem Art und Umfang der ehrenamtlichen Tätigkeit, Träger und Einsatzort hervorgehen und dieses mitzuführen. Dieses sollte auf Vereinsbriefpapier verfasst und mit Stempel und Unterschrift versehen sein.

Grundsätzlich gilt für Engagierte derzeit die Devise: „Nicht einfach drauf los helfen!“ Bitte beachten Sie folgende Dinge, wenn Sie sich freiwillig einbringen wollen:

Bitte folgen Sie den Empfehlungen des Robert Koch-Instituts und halten Sie sich an die Anweisungen der zuständigen örtlichen Behörden.

Beherzigen Sie die allseits kommunizierten Schutzmaßnahmen! Halten Sie mindestens 1,5m Abstand zu anderen, waschen Sie regelmäßig und gründlich Hände, bleiben Sie bei Atemwegssymptomen zu Hause!

Wenn Sie selbst erkrankt oder infiziert sind, brauchen SIE Hilfe, nicht andere Ihre Hilfe!

Bitte verbreiten Sie keine Gerüchte und beteiligen Sie sich nicht an Spekulationen oder Fake News! Wissenschaftlich fundierte Auskünfte hält das Robert-Koch-Institut bereit.


Quelle: Freiwilligen-Agentur Leipzig vom 25.03.2020


Kontaktdaten:
Freiwilligen-Agentur Leipzig e.V.
Dorotheenplatz 2, 04109 Leipzig
Telefon: 0341 / 149 47 28
Fax: 0341 / 149 47 29
E-Mail: info@fwal.de
www.freiwilligen-agentur-leipzig.de

Kommentar hinterlassen zu "Freiwilliges Engagement in Corona-Zeiten"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*