Theatrium Leipzig: Weihnachtsmärchen „Hänsel & Gretel“

Das Angebot einer Weihnachtsinszenierung ist seitens der Hauptfördermittelgeber des Theatriums (Amt für Jugend, Familie und Bildung und Kulturamt der Stadt Leipzig) kein förderfähiger Bestandteil der Arbeit, da diese sich auf die sozial-integrative Theaterarbeit mit Kindern und Jugendlichen konzentrieren soll. Auf Grund der durchweg positiven Resonanz und großen Nachfrage seitens der Grünauer Einrichtungen (Kitas, Horte, Schulen) hat sich das Theatrium trotzdem entschieden, nach mehrjähriger Pause wieder ein Weihnachtsmärchen anzubieten. Erstmalig 2019 und in den folgenden Jahren wird es der Klassiker „Hänsel & Gretel“ sein.
Ins Theatrium kommen zur traditionellen Weihnachtsinszenierung hauptsächlich Kinder aus Grünauer Einrichtungen (Kitas, Horte, Wohnheime, Schulen). Die Erzieher*innen und Lehrer*innen begleiten den Theaterbesuch außerdem vorher und nachher (etwa durch gemeinsames Lesen der Märchenvorlage, durch Basteln und Malen zum Thema oder durch Gespräche zum Gesehenen). So ist der Theaterbesuch Teil eines niederschwelligen Angebots der kulturellen Bildung. Ältere Kinder werden durch das Zuschauen für das Theaterspiel begeistert und kommen ggf. später als neue Teilnehmer*innen in unsere Theaterprojekte.
Menschen aus Grünau und darüber hinaus schätzen außerdem die familiäre Atmosphäre im Theatrium – und natürlich die erschwinglichen Eintrittspreise. Das Projekt würde so zum einen Grünauer* innen den Zugang zu einem kostengünstigen Angebot der kulturellen Bildung bieten, sie berühren, zum Staunen und Nachdenken bringen. Zum anderen würde das Projekt im stadtweiten Kontext bekräftigen, dass ein hochwertiges Kulturangebot eben auch aus Grünau kommen kann. So würden wir dem Stadtteil und seinen Bewohner*innen ein schönes, nachhaltiges Weihnachtsgeschenk machen.

Download: Antrag Theatrium – Weihnachtsmärchen

Kommentar hinterlassen zu "Theatrium Leipzig: Weihnachtsmärchen „Hänsel & Gretel“"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*