Neue Ideen – neue Entwicklungen – neue Chancen

Soziokulturelle Zentren in Grünau nehmen Arbeit auf

Mit den Beschlüssen des Stadtrates vom 12.12.2018 zum Übergang des KOMM-Hauses in freier Trägerschaft an die Villa gGmbH sowie vom 30.01.2019 zur Bewilligung der Planungen für den Robert-Koch-Park durch den Haus Steinstraße e.V. ist der Grundstein für die Ansiedlung zweier soziokultureller Zentren in Grünau gelegt worden.

Während die Villa gGmbH nunmehr seit 01.01.2019 seine Tätigkeit als freier Träger für das Komm-Haus in der Selliner Straße (Lausen-Grünau/WK8) begonnen hat, möchte der Haus Steinstraße e.V. seine Aktivitäten im Robert-Koch-Park so schnell wie möglich starten. Beide soziokulturelle Zentren sehen viel Potential für ihre Arbeit im Stadtteil. Während Haus Steinstraße e.V. seinen Schwerpunkt vor allem in die Kinder- und Jugendarbeit legt, möchte sich Villa gGmbH im KOMM-Haus zukünftig vor allem der Familienarbeit widmen.

Komm-Haus Selliner Straße

Die Ansprechpartner und Angebote im KOMM-Haus bleiben bestehen und sollen sukzessive erweitert werden. Seit 01.03.2019 gibt es eine dritte Mitarbeiterin: Maren Herzberg ist für die Zielgruppen-Erweiterung des KOMM-Hauses zuständig. Aufgrund der derzeitigen Kapazitätsauslastung des Komm-Hauses ist die Villa gGmbH längerfristig auf der Suche nach einem neuen bzw. erweiterten Standort im WK 8.

Haus Steinstraße e.V. wird seinen bisherigen Sitz in der Südvorstadt aufgeben, da das denkmalgeschützte Haus in der Steinstraße 18 nicht barrierefrei umgebaut werden kann.

Villa im Robert-Koch-Park. Foto: A. Kempner

Das Kulturamt hat den Verein bei der Suche nach Räumlichkeiten im gesamten Stadtgebiet unterstützt und mittels einer Machbarkeitsstudie die Umsetzung des Vorhabens im Robert-Koch-Park vorgeschlagen.Die damit verbundene gesamte Entwicklung des Robert-Koch-Parks und die dortige Schaffung eines soziokulturellen Zentrums ist ein langfristiges Projekt, in den alle relevanten Fachämter eingebunden werden.

Erste Umbaumaßnahmen sollen – nach Abstimmungen mit dem Denkmalschutz – voraussichtlich im nächsten Jahr beginnen. Die Angebote im Robert-Koch-Park sollen aber nicht nur für die Grünauer*innen gemacht werden. Unter dem Titel „Kultur und Bildung für ALLE“ sollen sich zahlreiche (auch stadtweite) Angebote zusammen mit den Beteiligten entwickeln und für den Leipziger Westen eine stadtteilübergreifende Ausstrahlung erzielen. (Näheres dazu siehe auch: Protokoll der Sitzung des Quartiersrates Grünau vom 04.03.2019

Haus Steinstraße war bereits in den letzten beiden Jahre im Stadtteil aktiv und veranstaltete das Ferienspiel „Stadt in der Stadt“ für Kinder im Alter von 6-12 Jahren im Robert-Koch-Park. Das Mehrgenerationenprojekt wird auch 2019 in den ersten zwei Sommerferienwochen (08.07. – 19.07.2019) im Rahmen von „Kultur im Park“ in Kooperation mit dem KOMM-Haus wieder dort stattfinden und mit dem Familienfest „Stadt in der Stadt“ am 20.07.2019 enden.

Weitere geplante Veranstaltungen unter Mitwirkung der soziokulturellen Zentren sind u.a. im „Grünauer Kultursommer“ vom 15.06. – 15.09.2019, das „Schönauer Parkfest“ vom 15.08. – 18.08.2019 sowie die „Leipziger Tastentage“ vom 31.08. – 15.09.2019.

Kommentar hinterlassen zu "Neue Ideen – neue Entwicklungen – neue Chancen"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*